Theaterabend zum Weltfrauentag: Spendenübergabe von SI Würgau-Fränkische Schweiz

1000 Euro für Rosa Brunner, Ulla Reiter und das TiG Bamberg

Der virtuelle Theaterabend zum Weltfrauentag im März war ein voller Erfolg und kam bei unseren Zuschauerinnen und Zuschauern super an. Was unseren SI-Club Würgau-Fränkische Schweiz besonders gefreut hat: Die hohe Spendenbereitschaft. Alle Einnahmen sollten an Kunst- und Kulturschaffende aus Bamberg und Umgebung gehen. Gerade freie Künstlerinnen und Künstler sind in Corona-Zeiten gebeutelt. Der SI-Club hat nun mit drei dicken „Spendenschecks“ für viel Freude gesorgt – die Spenden wurden vor wenigen Tagen übergeben.

Durch den Theaterabend zu Mascha Kaléko kamen über 3.000 Euro an Spendengeldern zusammen. Diese wollen wir nicht in kleinen Beträgen quasi per Gießkanne verteilen – sondern an Kunstschaffende spenden, die uns mit ihrer Arbeit überzeugt haben. Ulla Reiter und Rosa Brunner waren von unserem SI-Club bereits für den Kunstpreis der Metropolregion Nürnberg nominiert worden. Bei Atelierbesuchen konnten sich viele Clubschwestern selbst ein Bild von der Kreativität und vom künstlerischen Schaffen der beiden machen. Jeweils 1000 Euro gingen an sie.

Weitere 1000 Euro gingen an das Theater im Gärtnerviertel, das den Theaterabend „Ein Koffer voller Sehnsucht“ ausgerichtet hatte.  Die Spendenschecks wurden persönlich übergeben: von unseren Clubschwestern Annette Schäfer, Irmtraud Fenn-Nebel und Barbara Heckel-Frey.

Zu den Preisträgerinnen:

THEATER IM GÄRTNERVIERTEL (TiG)

Das freie Theater hat seinen Sitz im historischen Gärtnerviertel Bambergs. Von dort zieht es von Spielort zu Spielort und verwandelt alltägliche Orte  - vom Bettengeschäft bis zur Malerwerkstatt – in Bühnen. Das Konzept ist im Theater- und Kulturbetrieb der Stadt einmalig.  Das TiG beschäftigt Theater- und Schauspielprofis in seinem Team und wurde bereits als „ Kulturpreisträger der Stadt Bamberg 2019“ ausgezeichnet.

Die Spende nahmen die künstlerische Leiterin und Initiatorin des TiG Nina Lorenz sowie Stephan Bach, Schauspieler und Initiator, entgegen.https://tig-bamberg.de/

ROSA BRUNNER

ist Bildhauerin. Sie lebt und arbeitet in Bamberg und Berlin. Ihr liebstes Material: Stein. Rosa Brunners Tätigkeitsfeld umfasst Bildhauerei, Performance, Kunstaktionen, Objekte und die Malerei. Mit 17 Jahren entschied sie sich dafür, Bildhauerin zu werden. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Steinmetzin und studierte Bildhauerei sowie Szenographie. Ihr Atelier, das sie auch  für Besuche und Ausstellungen öffnet, befindet sich in der Bamberger Siechenstraße. https://www.rosa-brunner.info/skulptur.htm


ULLA REITER

lebt und arbeitet in Bamberg. Die freie Künstlerin hat Tiermedizin studiert und wurde an der Akademie für Bildende Künste in München ausgebildet. Ulla Reiter schafft Zeichnungen, kleine Skulpturen aus Ton und aus riesige, meterhohe aus weichem Schaumstoff. Von der Spende möchte sie sich „etwas Langersehntes“ anschaffen: „einen kleinen Brennofen für meine Skulpturen aus Ton.“https://www.ullareiter.de/

Großer Erfolg mit digitalem Theaterabend

Mehr als 3.000 Euro Spenden für Kulturschaffende aus der Region

Im Zuge unseres Theaterabends am Weltfrauentag 2021 zugunsten der Kulturschaffenden aus der Region sind insgesamt 3.125 Euro an Spenden eingegangen.  Wir freuen uns sehr darüber und bedanken uns herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern!   

Wir haben im Club diskutiert und beschlossen, die gespendete Summe aufzuteilen. Wir möchten an Künstlerinnen und Institutionen zu spenden, die in der Bamberger Region verwurzelt sind und uns mit ihrem Talent, ihren Kunstwerken und ihrem Engagement überzeugt haben. Da wir nicht mit der "Gießkanne" viele kleine Künstler bedenken wollen, haben wir zwei Kunstschaffende und ein Bamberger Theater ausgesucht. 

Über Spenden dürfen sich die Bamberger Künstlerinnen Ulla Reiter, Rosa Brunner sowie das „Theater im Gärtnerviertel“, das auch den Theaterabend am 8. März mitgestaltet hat, freuen. Mehr Infos zu den Preisträgerinnen folgen in Kürze.

Online-Kongreß mit SI-Deutschland am 22. Mai 2021

Digitales Treffen im Rahmen von "Women & Work"

Ein Veranstaltungshinweis von "Soroptimist International Deutschland ": 

Si Deutschland wird im Vorfeld der digitalen Messe „Women & Work“ www.womenandwork.de auf dem digitalen SHERO-Empowerment Online-Kongress am 22.05.2021 von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr mit einem Informationsstand und verschiedenen Vorträgen vertreten sein. Hier der link zur Veranstaltung:  www.shero.communitiy/shero-empowerment

 

Baumpatenschaft von SI Würgau-Frk. Schweiz

Taubeneiche im Bamberger Hain gepflanzt

"Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt . . .“

Zum 100 jährigen SI-Jubiläum übernehmen die drei SI-Clubs Würgau-Fränkische Schweiz sowie Bamberg-Kunigunde und Bamberg-Wilde Rose eine lebenslange Baumpatenschaft. Im März 2021 wurden die Bäume geplanzt: Jeder Club übernimmt die Patenschaft für eine Traubeneiche an der Buger Spitze im Hain. Einen kleinen Festakt mit dem zweiten Bürgermeister Jonas Glüsenkamp gab es am 9. April. Von unserem Club waren Sabine König und Annette Glück-Schmidt mit Gießkanne und Schaufel vor Ort. 

Diese Aktion stand im Einklang mit der weltweiten SI-Aktion #PlantTrees – „Bäume pflanzen für die Zukunft“. Sie erinnerte an den ersten Soroptimist International Club, der sich 1921 für den Erhalt der legendären Jahrhunderte alten Redwoodbäume in Kalifornien einsetzte. Angesicht der heutigen Klimasituation will der Club SI Würgau-Fränkische Schweiz an diese Tradition anknüpfen. Und wir hoffen, dass „unser“ Baum mindestens 100 Jahre steht….!

SI-Kunstpreis 2021

Der Kunstpreis der Metropolregion geht in eine neue Runde

 

Fast 60 Bewerbungen sind heuer für den SI-Kunstpreis der Metropolregion Nürnberg eingegangen. Der Preis, der seit 2015 vergeben wird, soll Künstlerinnen aus dem Großraum Nürnberg fördern und Kunst von Frauen mehr ins Licht der Öffentlichkeit rücken. Bisherige Preisträgerinnen sind Aldona Roza Kut aus Nürnberg (2015), die Fürther Künstlerin Kathrin Hausel (2017) und Jasmin Schmidt (2019).

Ausgewählt wird die Preisträgerin 2021 zum vierten Mal von einer Fachjury, bestehend aus Künstlerinnen und Kunstexpertinnen.In diesem Jahr richtet der SI-Club Fürth die Preisverleihung aus. Der Termin steht schon fest: Die festliche Übergabe wird am  22.Oktober 2021 stattfinden. Die ausgewählte Künstlerin bekommt dann auch Gelegenheit, ihre Werke der Öffentlichkeit vorzustellen.


SI Kunstpreisverleihungen 2015-2019 

2015 fand im Festsaal des DB-Museums in Nürnberg mit der Verleihung des Preises an Aldona Roza Kut die feierliche Premiere der Verleihung des SI-Kunstpreises statt.

Es war sicher ein großer Moment für Aldona Kut, als sie am 15.10.2015 den Preis und die Urkunde entgegennehmen konnte. Dass die vom Club Nürnberg nominierte Künstlerin den mit 4.000 € dotierten Preis erhielt, erfüllte die Nürnberger Clubschwestern mit besonderem Stolz.

Es war eine sehr schöne Feier, bei der Präsidentin Jutta Knöchel eine bewegende Rede hielt, Dr. Christa Standecker von der EMN in ihrem Grußwort mit erschütternden Daten zur Situation von Künstlerinnen aufwartete, Katrin Rieß von SI München 2002 als Mentorin des Projekts Interessantes beitrug und schließlich Thomas Heyden in seiner großartigen Laudatio Aldona Kuts Arbeitsweise buchstäblich vor den Blicken der Gäste entfaltete. Dass die Feier musikalisch von „3 im Weckla“ begleitet wurde, sorgte angesichts des Veranstaltungsorts auf besondere Art für Lokalkolorit.

Das großzügige Raumangebot ließ es zu, dass die Clubschwestern aus den beteiligten sieben Clubs (Amberg-Sulzbach, Bamberg – Kunigunde, Bamberg – Wilde Rose, Forchheim – Kaiserpfalz, Erlangen, Nürnberg, Würgau – Fränkische Schweiz) und die Gäste vor und nach der Preisverleihung ins Gespräch kamen und dass an einer Wand im Treppenhaus eine Projektion einiger Arbeiten der Preisträgerin stattfinden konnte.

Ein weiteres Highlight und den Schlusspunkt des Abends bildete eine von Aldona Kut entwickelte Tanzperformance im Eingangsbereich des Museums.

Damals gab es noch kein Booklet mit ausgewählten Werken der preisgekrönten Künstlerin, sondern nur einen bebilderten Flyer mit Informationen zur Künstlerin und zur Veranstaltung.

 Zur Ausrichtung der nächsten Preisverleihung, die im Oktober 2017 stattfinden sollte, erklärte sich der Club Forchheim-Kaiserpfalz bereit.


2017 konnte die Fürther Künstlerin KATHRIN HAUSEL in der Kaiserpfalz in Forchheim den Preis entgegennehmen.

Mittlerweile hatten sich mit Coburg und Fürth zwei weitere Clubs dem Projekt angeschlossen, so dass nun insgesamt neun Clubs gemeinsam den SI Kunstpreis vergaben. Zu dem Preisgeld von 4.000 € gab es für die beteiligten Clubs und vor allem für die Künstlerin selbst erstmals ein Booklet mit ausgewählten Arbeiten der Preisträgerin, und es wurde auch ein Set mit Postkarten bereitgestellt, auf denen je eine Arbeit aller nominierten Künstlerinnen abgedruckt war. Am Abend der Preisverleihung konnten im Festsaal einige kleinere Arbeiten der Preisträgerin im Original betrachtet werden

Zur Ausrichtung der dritten Runde des SI Kunstpreises hat sich der Club Würgau – Fränkische Schweiz bereit erklärt.


2019 wurde JASMIN SCHMIDT in Schloss Sassanfahrt mit dem SI Kunstpreis ausgezeichnet

Inzwischen hatte sich noch der SI Club Hof dem Projekt angeschlossen, so dass nun insgesamt zehn Clubs den SI Kunstpreis vergaben. Das Preisgeld wurde auf 5.000 € erhöht, und auch diesmal gab es für die beteiligten Clubs und vor allem für die Künstlerin ein Booklet mit ausgewählten Werken.

Eine Ausstellung von Arbeiten der Preisträgerin in Schloss Sassanfahrt konnte leider nicht realisiert werden. Aber da Harriet Zilch zu ihrer Laudatio eine Powerpoint-Präsentation ausgewählter Arbeiten der Preisträgerin lieferte, konnten sich doch alle Anwesenden ein gewisses Bild von ihrem Schaffen machen.

Die Ausrichtung der vierten Runde des SI Kunstpreises hat dankenswerterweise der Club Fürth übernommen.

(Text: Edith Viezens-Kleinert)

 

Große Resonanz für „Ein Koffer voller Sehnsucht“

Theater Bamberg mit Aline Joers und Franz Tröger zum Weltfrauentag 2021

Berührend und heiter, melancholisch und musikalisch – mit ihrem literarisch-musikalischen Programm „Ein Koffer voller Sehnsucht“ trafen Aline Joers und Franz Tröger voll ins Schwarze. Zum Weltfrauentag am 8. März boten sie einen Theaterabend mit viel Gefühl und Leichtigkeit. Zuschauerinnen und Zuschauer aus Bamberg und ganz Franken waren an ihren Bildschirmen dabei. Interessierte schalteten sich auch aus München, Potsdam, Pirna, Weimar, Dresden und Chemnitz zu.  

117 PCs, Handy und Laptops waren in der Spitze online bei dem ZOOM-Theaterabend am Weltfrauentag 2021. Der SI-Club Soroptimist Würgau-Fränkische Schweiz hatte zu dem digitalen Theaterabend eingeladen - zusammen mit dem Club Bamberg Kunigunde und Bamberg Wilde Rosen.

70 Minuten Mascha Kaléko

Das „Theater im Gärtnerviertel“ Bamberg präsentierte 70 Minuten lang mit Gedichten, Anekdoten und Musik das Programm „Ein Koffer voller Sehnsucht“. Im Mittelpunkt eine starke Frau, die lange literarisch eher „unter dem Radar“ lief: Mascha Kaléko und ihr literarischer Nachlass. Die Dichterin und Autorin fing in einzigartigem Ton die Lebensstimmung der sogenannten Berliner „Goldenen Jahre“ ein. Sie erzählt in ihrem Werk von Liebe und Flucht, von Sehnsucht und Tod. Aber auch von Sumpfschildkröten, Schlaflosigkeit und Seesternen. Sie schrieb Kindergedichte ebenso wie Poetisches über Exilerfahrungen.

Viele Spenden für Kulturschaffende

Der „Zutritt“ zum digitalen Theaterabend war frei; um Spenden wurde gebeten. Der Erlös des Abends soll den Kulturschaffenden unserer Region zugutekommen.  Schon vor Beginn des Abends spendeten Lions und Rotarier je 500 Euro. Bisher sind mehr als 3.100 Euro eingetrudelt, darunter sogar Spenden einer ganzen Schulklasse aus Bamberg. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern!

 

Weltfrauentag 8.3.2021

Veranstaltung zum Weltfrauentag am 8.3. - Theaterabend per ZOOM "Mascha Kaléko", 19.30 Uhr

Theater im Gärtnerviertel präsentiert "Ein Koffer voller Sehnsucht"

Der SI-Club Soroptimist Würgau-Fränkische Schweiz lädt, zusammen mit dem Club Bamberg Kunigunde und Bamberg Wilde Rosen, zur Theateraufführung des TiG – Theater im Gärtnerviertel Bamberg im digitalen Livestream über Zoom ein. „Ein Koffer voller Sehnsucht“ – mit Aline Joers und Franz Tröger. Mit dem literarisch-musikalischen Programm „Ein Koffer voller Sehnsucht“ bringen Aline Joers und Franz Tröger feinfühlig und ausdrucksstark Mascha Kalékos literarischen Nachlass zum Klingen.

In ebenso zärtlichem wie ironischem Ton fing Kaléko die Lebensstimmung der sogenannten Berliner Goldenen Jahre ein. Gern wird sie mit Kästner oder Ringelnatz verglichen, die sie beide auch persönlich kannte. Sie erzählt in ihrem Werk von Liebe und Flucht, von Sehnsucht und Tod. Aber auch von Sumpfschildkröten und Seesternen. Sie schrieb Kindergedichte ebenso wie Gedichte über Exilerfahrungen. die mit ihrer berührenden, zeitlosen Lyrik und Aktualität in der politischen Satire gegenwärtig neu entdeckt wird – und Lust auf Literatur macht. Ein berührender und ein heiterer Abend.

Die Veranstaltung wird am Montag, den 08. März um 19.30 Uhr über Zoom erfolgen.

Wir bitten um Spenden auf unser Konto des Fördervereins Empfänger: Förderverein Soroptimist Würgau-Fränkische Schweiz, IBAN DE40 7705 0000 0302 2724 97 BIC BYLADEM1SKB Sparkasse Bamberg.

Die Erlöse dieses Abends werden wir den Kulturschaffenden unserer Region spenden

 

Nach oben


YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top